Dieses Wochenende werden wir um so Einiges schlauer. Wir lernen von einer Ärztin, wie wir fachgerecht Verbände anlegen, Wunden vernähen ( an einer Orange, leider), Zucker-Salz-Lösungen herstellen und Wiederbelebung zu „Highway to hell“, der Rhythmus macht´s! Was kann man bei krassen Sonnenbränden tun, wann gibt man Antibiotika und vor allem: viel Alkohol an Bord dabei haben, denn, so haben wir gelernt, Betäubungen selber zu spritzen ist viel zu gefährlich. Blutdruckmessen können wir jetzt auch mit diesem Stethoskop, aber das bringt an Bord jarnüscht, denn es gibt viel zuviele Störgeräusche. Also mit dem kleinen Digitalgerät.  Blauer Nagel? Kein Problem-einfach ne Nadel durchjagen. Auch Harnwegsverschluss lässt sich locker durch ne Kanüle in die Blase beheben. Büäääähhhhrg-will man das ALLES wissen? Aber ein hochinteressantes Publikum, einige waren schon ums Kap Hoorn gesegelt, andere cruisen ständig um die Welt. Ein enormer Erfahrungsgewinn. Und es wird vielleicht einige Wiedersehen auf den Kanaren oder Kapverden oder in der Karibik geben.